Allvatar Logo
Allvatar Portale
Browser Games
 

1 2 3

Dragon's Prophet

Closed Beta Preview zu Runewakers Drachen-MMO

Wir haben uns die ersten Spielstunden im kommenden Free2Play-MMO für Euch angeschaut.

Dragon's Prophet

Vorstellung der vier zur Verfügung stehenden Klassen

Passend zur Open Beta des Free2Play-MMOs stellen wir Euch den Waffenmeister, das Orakel, den Zauberer und den Windläufer vor.

Overwatch

Vorschau und Eindrücke

Wird Overwatch die Shooter-Welt revolutionieren? Wir sagen euch mehr zu Blizzards FPS.

Gruppensuche

Auf der Suche nach einer neuen Gilde? Schau dich mal um, wer nach Mitgliedern sucht!

 

Blog


02.09.2010 12:45 Uhr von Meltdown, 4754 Aufrufe
+

Die Nacht der Angst



Zum Thema:
Wir haben 2 Chinchillas und sind vor Kurzem erst umgezogen und kannte bislang noch keinen Tierarzt in dieser Gegend.

In der Nacht vom 31.08.2010 auf den 01.09.2010 wurde ich gegen 2 Uhr plötzlich wach, ich glaubte ein unnormales Geräusch aus dem Flur, wo der vor ca. 4 Wochen neue, selbstgebaute Chinchillakäfig steht, vernommen zu haben. Also stand ich auf und ging gucken. Schneln merkte ich, dass etwas nicht stimmt, also ging ich in den Käfig und schaute genauer hin. Leider musste ich feststellen, dass unser Chinchilla Mupfel unter seinem Schnäuzchen total feucht war und sich zunehmend besabberte.
Zu diesem Zeitpunkt sass er noch auf allen Vieren und reagierte, wenn auch nur wenig auf mich. Dies wurde leider dann schnell weniger, was mich aufschrecken liess.
Also haben ich sofort im Internet nach Tierärzten in meiner Umgebung gesucht und bin, dank einer ganzen Reihe von Anrufbeantworter-Ansagen, bei einer empfehlenswerten Tierklinik gelandet.
Ich habe dort sofort angerufen, den Fall geschildert und bin gleich hinzitiert worden.
Gegen 02:30 Uhr waren wir dann dort und Mupfel ging es so schlecht, dass er gar nicht mehr richtig liegen, geschweigen denn sitzen konnte. Er war total schwach und in sich zusammengesackt.
Meine angst um ihn wurde größer und ich dachte er wird das dieses Mal nciht überstehen.
Die Ärztin wirklte allerdings chinchillaerfahren und kompetent. Sie fragte mich, ob ich irgendetwas beobachtet hätte, ob er gestürzt sei, oder ob er etwas ungewöhnliches gefressen, oder angeknabbert hätte. Da es wenige Stunden zuvor noch keine Anzeichen gab und alles ok war und er bisher auch noch nie gesabbert hat, mussten wir zunächst ein Zahnproblem ausschliessen, was in der Regel der Grund für Sabbernde Chinchillas ist, aber dafür war das Sabbern auch zu plötzlich und zu extrem. Die Ärztin sagte, sie würde nun eine Notfallbehanlung durchführen. Sie geb ihm verschiedene Medikamente, welche gegen Schwellungen, Vergiftungen und verschiedene in solchen Fällen zutreffende Gefährdungen helfen. Zudem bakm Mupfel noch 2 Spritzen, wovon eine sehr groß war und unter die Haut gesetzt wurde, um eine Dehydrirung zu vermeidem, die bei so einem kleinen Tier durch das starke Sabbern sehr schnell auftreten könnte.
Zur Beobachtung liesen wir unseren kleinen Schatz dann in der Klinik, wo er auch wärmebehandelt wurde, damit sein geschwächter kleienr Körper nicht auskühlt.
Für den Fall, dass es schlimmer werden würde hat sich die Ärztin dann noch meine Handynummer geben lassen und ich sollte mich am nächsten Morgen dann erkundigen.
Nach nur ca. 3 Stunden Schlaf in dieser Nacht machte ich mich dann, am nächsten Morgen mit einem sehr unwohlen Gefühl auf den Weg zur Arbeit, wo ich es bis ca. 09:30 Uhr aushalten musste. Dann rief ich in der Klinik an und erkundigte mich nach unserem kleinen Schatz.
Zu meinem Bewundern bekam ich eine sehr positive Nachricht, dass Mupfel wieder gesund und munter sei und auch schon wieder sehr lebhaft wirkt.
Ich durfte ihn dann nach der Arbeit abholen und ihm ging es wirklich wieder deutlich besser, dafür, dass er nur ca. 14 Stunden vorher aussah als würde er bald von uns gehen :<
Die Ärztin meinte dann, dass sie vermutet, dass er einen allergischen Schock oder eine Vergiftung hatte.
Woher dies stammt müssen wir nun in Erfahrung bringen, damit dies auch nicht wieder passieren kann.

Aber das Wichtigste ist, dass es Mupfel, dank der guten Notfallversorgung mit Spritzen, Wärmebehandlung und Nachtwache in der Klinik, die scheinbare Vergiftung überstanden hat und nun wieder zuhause bei seinem Sohn, Fluffy im großen Käfig rumtoben kann!

Ich behaupte mal Mupfel verdankt sein Leben der schnellen und auch chinchillakompetenten Behandlung dieser Klinik und daher sind wir auch sehr dankbar!

Ich habe im Internet schon viel über kranke Chinchillas und ihre Anfälligkeiten gelesen und denke dass Mupfel bei vielen anderen Tierärzten jetzt wahrscheinlich nicht mehr leben würde, daher bin ich froh dieser Tierklinik und ein kompetentes Ärzteteam gefunden zu haben, wo ich zukünftig auch bei jedem Problem wieder hingehen werde.
Dank der 24h Bereitschaft, auch erneut Nachts, falls wieder ein Notfall eintreten sollte!

Mupfel und seine Besitzer sagen hiermit noch mal:

DANKE!!!



Bild




0 like
0 flame
Gäste Kommentare sind vorübergehend deaktiviert, werden aber demnächst wieder zur Verfügung stehen.







[ Kostenlos anmelden ]
[ Passwort vergessen ]


Bitte einloggen um an der Shoutbox teilnehmen zu können!


Impressum | Mitarbeiter | #allvatar@quakenet | AGB | Datenschutz | Hilfe | Ticket erstellen | Kontakt
© 2006-2019 allvatar.com   wo bin ich? Startseite > Blog > Meltdown > Die Nacht der Angst